Sonnenschule Attendorn

 Grundschule der Hansestadt Attendorn
Katholischer Standort Westwall
Gemeinschaftsteilstandort Neu-Listernohl

 28.06.2021

Lebendiger Distanzunterricht

Selbstgezogene Tomaten

Der wochenlange Distanzunterricht in den letzten Monaten schien so manche schöne Schulaktion unmöglich zu machen: Klassenausflüge und AGs – wie die bei den Kindern der Sonnenschule beliebte Schulgarten AG – rückten in weite Ferne. Nicht unterkriegen lassen und das Ganze kreativ angehen wurde schnell zur Devise.

 

Schulgarten auf der Fensterbank

Schulgarten

Schulgarten Radieschenernte

Die Grundschüler in Neu-Listernohl waren sofort Feuer und Flamme, als sie sich aus der Schule kleine Samentütchen mitnehmen konnten. Daheim zogen sie Kräuter, Blumen und Gemüse für den Schulgarten vor. In den letzten Wochen kamen nach und nach die schönen Jungpflanzen in der Schule an. Die Kinder aus der Notbetreuungsgruppe pflanzten diese fleißig in die Hochbeete des Schulgartens. Jetzt profitieren alle davon und naschen in den Pausen Radieschen, Kresse, Rhabarber und Salat. Demnächst sind dann auch Kohlrabi, Möhren, Tomaten und sogar Süßkartoffeln erntereif.

Schulgarten Bauprojekt Klasse 4

Schulgarten Fertiges Gartenhaus

Der Schulgarten wurde während der Coronapause zum Gemeinschaftsprojekt der gesamten Schule. Einige Kindern des abgehenden 4. Schuljahrs nutzen sogar ihre letzten Schultage dazu, ihn mit einem selbstgeplanten Bauprojekt zu verschönern. So wird demnächst ein kleines Gartenhäuschen das Gelände ziehren und neuer Treffpunkt für Schulgartenfans sein.

 

Digitaler Besuch auf dem Bauernhof

Auch Ausflüge wurden geplant und kurzerhand per Zoom durchgeführt. Ziel war der Hof Belke in Milstenau, den einige Klassen mit Unterstützung durch den Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband e.V. (WLV e.V.) virtuell besuchen durften.

Pferdezahn

Dort erlebten sie während einer Hofrunde die Tiere des Hofes und erfuhren, dass gerade die Kartoffeln gepflanzt wurden. Die Landwirte mussten viele Fragen beantworten: „Wie alt werden eigentlich Schafe?“ „Wie viele Eier legen die Hühner am Tag?“ oder „Warum lebt der Esel bei den Pferden?“.  Erstaunt waren die Kinder vor allem darüber, wie groß doch ein Pferdezahn ist, der einem der Pferde gezogen werden musste. Außerdem war es sehr spannend die kleinen Ferkel zu beobachten, die neugierig den Stall erkundeten und umhertobten.

Ferkel

Die Landwirte, KlassenlehrerInnen und SchülerInnen waren sich einig, dass der Ausflug eine schöne Möglichkeit im Online-Unterricht war. Sie hoffen aber, dass der nächste Besuch zur Kartoffelernte im Herbst „in echt“ stattfinden kann.

Aktuelles 

Alle Beiträge

Aktuelles 2018

Aktuelles 2017

Aktuelles 2016

Aktuelles Archiv