Sonnenschule Attendorn

 Grundschule der Hansestadt Attendorn
Katholischer Standort Westwall
Gemeinschaftsteilstandort Neu-Listernohl

29.05.2018

DFB Mobil zu Gast an der Sonnenschule

 

Eine intensive Qualifizierungsmaßnahme für alle anwesenden Lehrer und ein tolles Erlebnis für die 3a.

 

DFBSonne5

 

Möglich wurde der Termin durch das Projekt „DFB-Mobil“: Insgesamt sind 30 Mobile in Deutschland unterwegs, wovon allein drei ausschließlich bei Grundschulen und Vereinen des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) Halt machen.

 

Mit diesen Mobilen – bis unter´s Dach vollgepackten Kleintransportern – fährt der DFB bundesweit bis an die Eingangstür der Vereinsheime und Grundschulen. Ziel des Schulbesuchs ist es, Lehrern direkt und unkompliziert praktische Tipps für das Spielen und Bewegen mit und ohne Ball zu geben.

 

So kam es, dass das DFB-Mobil am Dienstag, den 29.05.2018 auch in der Sonnenschule in Attendorn einen Stopp einlegte.

 

Die Jungs und Mädels der 3a warteten schon gespannt auf die anstehende Trainingseinheit des DFB, wohl auch mit dem Gedanken an Manuel Neuer oder Toni Kroos. Da diese aber leider zur EM- Vorbereitung mit der Nationalmannschaft unterwegs waren, übernahmen Helmut und Mike das Training der Kinder.

 

Sie machten ihre Sache so gut, dass die Schülerinnen und Schüler sich hoch motiviert zeigten und bei sommerlichen Temperaturen in der Halle total verausgabten.

 

DFBSonne3

 

Nach dem gemeinsamen Aufbau des Parcours übernahm Helmut das Kommando und jagte die 25 aufgeregten Kinder einige Male mit verschiedenen Vorgaben  durch den Parcours. Hier kamen alle schon mächtig ins Schwitzen, hatten jedoch sichtlich Spaß bei den Übungen. Ziel war es, sich zunächst ohne Ball mit dem Thema des richtigen Aufwärmens zu befassen und anschließend mit Ball die koordinativen Fähigkeiten zu schulen.

 

DFBSonne

 

Nach einer kurzen Trinkpause standen dann die Grundlagen des Fußballs im Vordergrund. Mike erarbeitete mit den Kindern verschiedene Techniken des Dribbelns mit dem Ziel möglichst unfallfrei in einem abgesteckten Spielfeld die Ballführung zu verbessern. So musste der Ball mit Innen- und Außenrist, sowie Vollspann geführt und mit der Sohle gestoppt werden. Natürlich sowohl mit links, als  auch mit rechts. Schließlich sollten ja beide Füße gleich profitieren ;-). Zu allem Überfluss verlangte Mike dann auch noch, dass der Kopf stets gehoben ist, damit man seine Mit- und Gegenspieler gut im Blick hat. Gar nicht so einfach, wie sich herausstellte.

 

DFBSonne2

 

Nach der Ballführung standen unterschiedliche Formen des Stoppens an. So rief der Übungsleiter Zahlen von 1-5 in die Halle und Je nach Zahl, mussten die Kinder den Ball mit Sohle, Knie, Gesäß, Brust oder Kopf stoppen. Dies führte zunächst zu etwas Durcheinander, wurde jedoch zunehmend besser. Leider kam dann wieder die Sache mit dem gehobenen Kopf ins Spiel. So ersetzte Mike die Zahlen durch Bewegungen mit seinen Armen, also mussten die Nachwuchskicker gezwungenermaßen wieder den Kopf während des Dribbelns heben, um die jeweilige Vorgabe mitzubekommen. Verständlicherweise war dies nicht ganz so einfach umzusetzen, aber alle gaben sich große Mühe. Relativ schnell zeigten sich positive Ergebnisse und die Schülerinnen und Schüler freuten sich über ihre Fortschritte. Um diese weiter zu vertiefen wurde ein Wettkampf veranstaltet. Dabei rief Mike entweder  die Zahlen von 1-5, oder machte entsprechende Bewegungen. Wer als letztes reagierte bekam einen Punkt. So bewegten sich die Kinder sehr konzentriert durch die Halle und achteten auf die ausgegebenen Kommandos. Leider gab es auch einen Verlierer. Dieser musste zur Strafe dann aber keine Liegestütze machen, oder Runden laufen, sondern der versammelten Gruppe ein Lied vorsingen. Dies führte natürlich zu allgemeiner Erheiterung und der Sänger bekam anschließend auch einen tosenden Applaus von den gespannten, wie amüsierten Zuhörern.

DFBSonne1

 

Zum Abschluss der Einheit stand noch ein Fußballspiel an. Es wurde auf vier Tore gespielt und immer zwei Mannschaften wechselten sich ab, so dass im Falle eines Tores einer Mannschaft fliegend gewechselt werden musste. Dies  machte den Drittklässlern mächtig Spaß und sie holten nochmal das Letzte aus sich heraus. Nach dem Spiel sammelten Helmut und Mike die Kinder zu einem Kreis und besprachen noch ein Paar Grundlagen, wie das Fair Play und den Respekt, welcher jedem Gegner entgegengebracht werden müsse, denn ohne Gegner gäbe es keine Spiele. Mit diesen Worten und einem kleinen Dankeschön verabschiedeten sich die beiden Trainer unter lautem Applaus der Gruppe. Für alle war es ein tolles Erlebnis und viele Kinder hätten gerne noch weitergespielt. Hier freut man sich auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen.

 

DFBSonne4

 

Unterstützung für Lehrkräfte aller Jahrgangsstufen gibt es unter der Rubrik „Training & Service“ auf FUSSBALL.DE, der digitalen Heimat des Amateurfußballs, und durch kostenlose Lehrerfortbildungen im Verbandsgebiet des FLVW.

 

Aktuelles 2019

Alle Beiträge

Aktuelles 2018

Aktuelles 2017

Aktuelles 2016

Aktuelles Archiv